ZfP-Data - Dokumentation & Datenbank für Zerstörungsfreie Materialprüfung

Aus IT-Services Dipl.-Ing. Andreas Gross
Wechseln zu: Navigation, Suche
2schweisser.jpg

ZfP-Data ist eine Datenbank, die zur Erfassung und Dokumentation von technischen Qualitätssicherungsprüfungen in der Zerstörungsfreien Materialprüfung (ZfP) dient. Mit dieser Software können Sie ihre Prüfprotokolle wesentlich schneller erfassen und sauber ausdrucken als Sie es allgemeinhin gewohnt sind. Das spart Zeit, vermeidet Fehler und bietet Ihrem Kunden ein professionelles Erscheinungsbild.

Übersicht über die Leistungsmerkmale von ZfP-Data

Hier finden Sie die Übersicht über die Leistungsmerkmale von ZfP-Data

Die jüngste Version

Zuletzt wurde die Version 6.30 von ZfP-Data nach ausführlichen Tests freigegeben und an die ersten Kunden ausgeliefert. - Der Leistungsumfang des ZfP-spezifischen Standardprogrammes wurde noch einmal durch Zufügung weiterer Programme drastisch erhöht: ZfP-Data umfaßt jetzt weit über 100 Einzelprogramme! Die Wichtigsten werden hier aufgeführt, so daß der Leser sich einen Überblick verschaffen kann:

Im Dezember 1994 hielt Dipl.-Ing. SFI Köster von den Hamburger Gaswerken bei dem Hamburger AK der DGZfP einen Vortrag zum Thema "Auswertung und Verwaltung von ZfP-Ergebnissen mit Hilfe der EDV". Dabei hob Herr Michel von der Fa. DUO, Geesthacht in der anschließenden Diskussion einen wesentlichen Vorteil des EDV-Einsatzes hervor: "Wenn eine Prüfung sehr sauber und sorgfältig durchgeführt, jedoch mit einer saumäßigen Handschrift dokumentiert wurde, stellt der TÜV diese in Frage, nicht dagegen, wenn ein Prüfungprotokoll per Computer gefertigt wurde."

Ein anderer selbständiger Materialprüfer betonte, daß "jetzt immer mehr Kunden handgeschriebene Protokolle ablehnen". ZfP-Data hilft diese mühselige Schreibarbeit auf ca ein achtel des Aufwandes zu reduzieren.


Zunehmende Bürokratisierung und wachsender Verwaltungsaufwand durch Deutsche, Euro- und ISO-Normen erhöhen die Personalkosten bei Materialprüfungen!

Schweisser.jpg

Materialprüfer klagen, daß sie vor lauter Schreibarbeiten kaum noch zu den eigentlichen Prüftätigkeiten kommen. Allein sich über die rasante Entwicklung bei den Euronormen auf den Laufenden zu halten kostet schon eine Menge Zeit, die einem kein Kunde bezahlt. Aber darüberhinaus kommen auf die Hersteller und Prüfer umfangreiche Dokumentationspflichten zu, die die Hersteller allzugern als unbezahlte Nebenleistungen von ihren Auftragnehmern zusätzlich verlangen.

Durch den prüftechnischen Fortschritt und den dadurch gewachsenen Ansprüchen auf Präzision ist der Dokumentationsaufwand ganz erheblich gestiegen. Nicht jeder Prüfer beherrscht eine Schreibmaschine "10-Finger-Blind", je doch erfüllt eine saubere Handschrift auch nicht immer die Vorstellungen der Auftraggeber.

Die optimale Lösung könnte ein papierener Vordruck sein, in dem für alle möglichen An gaben Felder vorgegeben sind. In den meisten Fällen existieren alternative Eingabemöglichkeiten, die alle ausgedruckt sein könnten, so daß der aktuell richtige Wert nur noch an gekreuzt zu werden braucht: Der Prüfer hat die minimale Schreibarbeit bei einem Maximum der geforderten Informationen.

Jedoch hat diese geniale Lösung einen Haken, an dem sie wieder kippt: Man benötigt das Drei- bis Vierfache an Papier, um eine Prüfung zu dokumentieren. Und genau das machen die Auftraggeber nicht mit, die sich sowieso schon Gedanken um die hohen Archivierungskosten machen. "Small is beautiful" ist auch hier die Devise. Und professionell soll es ausschauen. - Daher wurde ein Kompromiß entwickelt, der das beste für beide Seiten ermöglicht:

Mit Computerunterstützung wird der Prüfer durch ein Erfassungsformular geleitet und erhält zu den meisten Feldern die alternativen Auswahlmöglichkeiten angeboten. Selbst nach dem "Adlersuchsystem" mit nur zwei Fingern kann er schnell aus der Auswahlliste auswählen. Der gedruckte Prüfbericht enthält dann nur die Angaben, die wirklich erforderlich sind. Und das sauber gedruckt und in wiederkehrender Präzision.

Jegliche Änderungen der Normen lernt der Prüfer einfach durch die Verwendung des aktuellen Update seines ZfP-Data, denn dort werden große Teile der neuen Normen sofort eingearbeitet. - So kann der Prüfer sich auf seine Arbeit konzentrieren und bekommt sie wieder besser bezahlt.


Eine vollständige Auftragsbearbeitung und Finanzbuchhaltung wurde für den ZfP-Dienstleister in ZfP-Data als optionales Modul integriert.

  • Verwaltung der Kunden und Lieferanten sowie Dienstleistungen und Verbrauchsmaterial, samt umfangreicher Umsatzstatistiken für alle diese Stammdaten.
  • Kalkulation und Ausdruck der Angebote, mehrere Preislisten, kundenspezifische Preisvereinbarungen. Rechnungen, Rechnungsausgangsbuch, Mahnwesen (manuell oder automatisch).
  • Bei Bestellungen Schriftverkehr von Angebot über Bestellung bis Stornierung. Wareneingang teilweise oder komplett möglich. Manuelle Lagerbewegungen jederzeit möglich.
  • Viele Listen, Auswertungen, Statistiken und Etiketten werden auf Knopfdruck ausgegeben.
  • Steuerliche Buchungen fürs Finanzamt können selbst erfaßt, ausgewertet und gedruckt werden (Bilanz, Summen- und Saldenlisten, Umsatzsteuer-Erklärung) oder Sie können die Daten im Datev- Format an den Steuerberater weitergeben.
  • Alle Ihre Formulare können Sie frei gestalten.

So spart der Betrieb Verwaltungskosten und gewinnt einen größeren Überblick über die Kosten, Umsätze und die kaufmännische Entwicklung seiner Firma.


Unsere Leistungsumfang

  • Systemanalyse und Einführungsberatung
  • Auswahl: Standardsoftware oder Individualentwicklung
  • Einkauf und Installation
  • Integration, Anpassung und Einweisung
  • Schulung und Betreuung


Diese Informationen zu ZfP-Data können Sie bei uns bestellen

Das ZfP-Data Bedienerhandbuch

Unsere Zeitschrift ZfP-Delta

  • Bestellen Sie sich kostenlos die Zeitschrift ZfP-Delta: Warum noch eine ZfP-Branchenzeitschrift? Der Zweck dieser Zeitschrift besteht darin, Ihre Verwendung des Computers zu fördern, so daß Sie mehr Zeit fürs Wesentliche haben und die Verwaltungsarbeit dem gleichen hohen Standard, der gleichen Qualität entspricht, wie ihre technische Arbeit. - Dazu werden wir von EDV-Anwendungen aller Art berichten: Textverarbeitungen, Tabellenkalkulationen, Branchenprogrammen, Buchhaltung u.v.a.m. Dabei sind wir auf die Zuarbeit unserer Leser angewiesen: Bitte schicken Sie Berichte oder Beispiele Ihrer Anwendungen, so daß andere davon lernen können.

Frühere Ausgaben finden Sie hier:

Weitere Artikel hier im Web

Weitere Artikel zu ZfP-Data finden Sie in der Kategorie-Auflistung, indem Sie unten auf die Kategorie klicken:

Kategorie: ZfP-Data